Reingeschaut: Xiaomi Mi Temeratur-/Luftfeuchtigskeitssensor

Viele dürften Xiaomi aus dem Bereich Smartphones kennen. Diese Geräte werden auch in Europa immer populärer. Im Heimatmarkt in China verkauft Xiaomi allerdings noch viele andere Produkte, u.a. Hausautomatisierungskomponenten. Ich persönlich fand dem Mi Temperatursensor sehr interessant. Er ist sehr klein mit einem Durchmesser von lediglich 36mm. Damit lässt er sich einfach an vielen Stellen installieren. Positiv anzumerken ist die sehr gute Fertigungsqualität. Auch wenn das Gehäuse aus Plastic besteht, ist es doch sehr gut verarbeitet. Manch “westliches” Gerät könnte sich davon eine Scheibe abschneiden.

Der Sensor ist dafür gedacht, mit einem Xiaomi Smarthub zusammen zu arbeiten. Aber geht es evtl. auch ohne? Lässt sich der Sensor in bestehende Hausautomatisierungen einbinden? Schauen wir doch mal rein:

P7260896

Als Stromversorgung dient eine XR2032 Batterie. Ich hoffe, dass diese wenigstens ein Jahr hält. Was finden wir auf dem Board?

mi-therm-board

Auch hier sieht man eine sehr gute Verarbeitungsqualität. Als Hauptprozessor dient ein JN5169 von NXP. Dabei handelt es sich um einenZigbee controller. Erinnert sich noch jemand an Zigbee? Auch wenn heute die meisten neuen Lösung eher auf Bluetooth-Basis gebaut werden, ist Zigbee eigentlich eine recht spannende und stromsparende Funktechnologie. Da es seit Jahren stabil funktioniert (so benutzt z.B. Philips Zigbee für seine Hue Beleuchtungen), spricht nichts gegen den Einsatz. Der einzige Haken besteht darin, dass kein PC direkt mit einem Zigbee-Gerät kommunizieren kann. Es ist daher immer noch etwas Zusatzhardware nötig. Einen entsprechenden Zigbee-Controller kann man jedoch recht einfach an PC, Arduino oder Raspberry Pi anschliessen. Ist es damit einfach zu integrieren? Das hängt davon ab, wie die Datenübertragung selbst funktioniert. Wir werden uns das in einem zukünftigen Artikel noch genauer anschauen.

16 thoughts on “Reingeschaut: Xiaomi Mi Temeratur-/Luftfeuchtigskeitssensor”

  1. Hi man! Awesome blog you have running here, thanks a lot for publishing (and providing information). Any news on the hackability of the Mi Thermometer and/or integration with HASS? 🙂

    1. I don’t know if the protocol has been reverse engineered yet. Therefore I can’t say if and how you can use it from the Raspberry Pi.

  2. Any news/success/failures on integration? Are these crazy cheap and seemingly well built line of sensors able to integrate with a custom zigbee controller connected to, say, a raspberry pi?

  3. Ich bin sehr an der Fortsetzung dieses Arktikels interessiert! Welche Erfahrungen wurden gemacht in Bezug auf Betrieb ohne Xiaomi Gateway?

  4. Wenn Du mal wieder Zeit hast, schau Dir das doch einmal an.
    Ich bin totaler Laie, fände es aber großartig, wenn man diese Teile einbinden könnte.

  5. I have one of these, and use a raspbee interface from Dresden. It comes with some software called deConz that can talk to this thermometer and exports all the data via a rest interface or websockets for real time push.

    I’m using it all with Home Assistant (HASS) and its working perfectly.

  6. There is a small pocket close to the bottom you pillow on one of the sides. To remove the cover, simply slip the end off and work the cover around. You will use the same procedure to put it back. Consider reading the user manual for more information on how to best use the pillow.

Leave a Reply to Jakub Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.